Steinmarken

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Vorstellung Friedwarth Rothenschäfer

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Mag. D.A.X. Hadeburg
Mitglied

Beiträge: 43


New PostErstellt: 26.09.15, 10:39  Betreff: Vorstellung Friedwarth Rothenschäfer  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  


Über die Waldhüter aus Akademiestadt (in Kürze und ot):


Friedwarth
ist Mitglied der oben genannten Waldhütertruppe. Akademiestadt ist die
einzige nicht feudal organisierte Stadt Stauchens. In Akademiestadt hat
kein Adliger, sondern der Erzarkan der Magieakademie das Sagen. Da die
hochwohlgelehrten Herrschaften jedoch zumeist etwas anderes zu tun
haben, als sich mit den in einer Stadt anfallenden administrativen
Dingen zu beschäftigen, ist man schon vor Jahrhunderten dazu
übergegangen einen Stadtrat einzusetzen. Diese kümmern sich in Auftrag,
als Angestellte der Magierakademie um alle weltlichen Dinge.

Auch
die Waldhüter sind damit etwas anders eingestellt als Wild- und
Waldhüter adliger Herr- und Damenschaften. Sie sind Angestellte. Sie
verdienen ihr Geld damit den Aufgaben von Forstbeamten und Jägern
nachzugehen. Es handelt sich mehr um Polizisten, als
Soldaten/Jäger/Förster.

Man hat seine Ideale, setzt das eigene
Leben aber nciht unnötig aufs Spiel. Zudem hat man in Akademiestadt ja
ohnehin eine etwas fortschrittlichere Einstellung Probleme zu lösen. Da
wird auch schon mal ein Bußgeld erhoben. Prangerstrafen etc. gibt es in
Akademiestadt nicht mehr .. es ist lukrativer die Rechtsprechung und die
damit einhergehenden Strafen als zusätzliche Einnahmequelle zu sehen,
sagte sich einst der Stadtrat.

Die Waldhüter haben keine
einheitliche Uniform. Alles sieht ein wenig geflickschustert aus (auch
hier achtet man auf jedes Kupfer). So werden unterschiedliche Standards
miteinander kombiniert: altere Ausrüstung mit Neuerer; ganz Aktuelle mit
vererbten Stücken .. Was immer wieder kehrt sind die wappenartigen
Abzeichen. Diese variieren jedoch wieder nach Truppe.

Über Friedwarth Rothenschäfer:

Friedwarth
ist ein augenscheinlich junges, engagiertes Mitglied der
akademiestädter Waldhüter. Wer sich die Mühe macht, ihn nach seinem
Alter zu fragen, erfährt das er schon 35 ist. Er ist ein guter
Gefolgsmann und offensichtlich kennt er den Herrn Elekander bereits von
einer seiner früheren Reisen. Mit in den Steinmarken war er aber noch
nie. Er reist zusammen mit Magistra Schlüsselberg an und ist dieser auch
direkt unterstellt.

Er ist freundlich und hilfsbereit, wenn auch
bisweilen nicht sehr redselig .. einmal aufgetaut kann er jedoch auch
wie ein Wasserfall reden und unterhält seine Mitreisenden dann mit
allerlei Bauernweisheiten und Zitate seines Großvaters ("die Faucher
haben ihn seelig"). Aus den Glyphen-Unterredungen hält er sich raus und
wenn möglich sogar fern. Bevor das Gefühl in ihm aufsteigt er sei bei so
einer Unterhaltung überflüssig, macht er sich lieber andernorts
nützlich. Und beim Nützlich machen ist er immer vorne mit dabei. Nichts
kann er wirklich gut, aber dafür kann er alles ein wenig. Was besonders
auffällt, ist das er durch die umliegende Natur schlendert, wie andere
über einen belebten Marktplatz. Er ist immerzu damit beschäftigt nach
Essbaren zu suchen und dabei schon mit wenig zufrieden. So zeigt er
gerne allen Interessierten die essbaren Wildpflanzen, die er kennt. Wer
sich auf seine Experimente (er hat Erfahrung aber wie man merkt keine
große Praxis) einlässt erfährt bald was essbar bedeutet. Essbar heißt
essbar, nicht das es schmeckt. Friedwarth isst seine gebackenen
Katzenschwanz (Röhricht) -wurzeln selbst jedoch mit großem Enthusiasmus.

Was
Friedwarths Aufgaben innerhalb der Gruppe angeht kann man ihn mit fast
allem betrauen - vom Wachgang bis zum Abwasch. Ausgerüstet ist er als
leichter Infanterist. Auch wenn er sich in der Wildnis gut auskennt,
verbittet er sich die Bezeichnung "Waldläufer" oder "Kundschafter". Er
ist ein Waldhüter. Das sei ein Beruf. Waldläufer ist kein Beruf sondern
eine bessere Bezeichnung für einen Landstreicher. Ein Kundschafter ist
ein Angehöriger des Militärs, was ihm auch nicht gerecht wird ;) Die
Waldhüter aus Akademiestadt sind nach modernem Verständnis Angestellte,
die sich um alle Belange rund um den Forst, das Land, die Wege und die
anliegenden Gewässer kümmern.










[editiert: 26.09.15, 10:39 von Mag. D.A.X. Hadeburg]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber