Bundesvereinigung JEMAH e. V.
Jugendliche und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler
Unsere Diskussionsforen befassen sich mit den Hauptthemen unseres Selbsthilfevereins.
Konstruktive Teilnahme ist herzlich willkommen.

Auf Missbrauch wird mit Ausschluss vom Forum und ggf. mit strafrechlicher Verfolgung reagiert.
Ansprechpartner für alle Probleme und Anregungen bezüglich des Forums ist webmaster@jemah.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien BookmarksBookmarks
i.m. Injektionen bei marcumar

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Ulli
Experte


Beiträge: 406
Ort: Freiburg


New PostErstellt: 13.10.06, 12:42  Betreff: i.m. Injektionen bei marcumar  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Hallo!

Ich war letzte Woche bei meiner Hausärztin um mir die jährliche Grippeimpfung abzuholen.

Da ich seit knapp einem Jahr Marcumar nehme, war ich erstaunt, dass die Impfung diesmal intramuskulär stattfand. Etwas erschrocken darüber sprach ich meine Ärztin darauf an. Die erklärte mir dann, dass jetzt auch bei Patienten, die unter Marcumartherapie stehen, die Impfungen intramuskulär durchgeführt werden. Man hat in Studien festgestellt, dass sonst nicht genug von dem Impfstoff im Körper ankommt.

Wollte uch nur mal informieren und hören, ob ihr das auch schon gehört habt.

Ulli



Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Toledano
Experte


Beiträge: 1090

New PostErstellt: 13.10.06, 14:56  Betreff: Re: i.m. Injektionen bei Impfungen Pflicht  drucken  weiterempfehlen

Bei den Kindern bekommt man es zuerst mit. Die IM.Injektion am Arm ist auch problemlos bei Marcumarisierung zu tolerieren. Man muss gut abdrücken, aber die Stelle ist gut zu erreichen. - Die Antikörperbildung ist deutlich höher bei im-Gabe. Jetzt ist es auch im Land angekommen. In der MHH haben wir die Hepatitisimpfung schon immer im gegeben.
Man kann jetzt auch bei dieser "Grippeimpfung" die eigenen AK-Titer kontrolieren lassen. Wer die Kosten übernimmt, weiß ich jetzt nicht. Wichtig für uns chronisch Kranke ist die Pneumokokkenimpfung, die man zeitgleich geben kann! Nicht versäumen. Sie reduziert deutlich die Pneumoniebildung!


[editiert: 13.10.06, 14:57 von Toledano]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Ulli
Experte


Beiträge: 406
Ort: Freiburg


New PostErstellt: 13.10.06, 17:09  Betreff: Re: i.m. Injektionen bei Impfungen Pflicht  drucken  weiterempfehlen

Keine Sorge, ich habe mich erst Anfang diesen Jahres gegen Pneumokokken impfen lassen.
Dann kann ich ja beruhigt sein, wenn im Injektionen auch unter Marcumar möglich sind.



Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Toledano
Experte


Beiträge: 1090

New PostErstellt: 14.10.06, 10:37  Betreff: Re: i.m. Injektion im Frühjahr?  drucken  weiterempfehlen

Interessant wäre doch die Verabfolgung der Pneumokokkenimpfung sc oder im?

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Ulli
Experte


Beiträge: 406
Ort: Freiburg


New PostErstellt: 14.10.06, 15:42  Betreff: Re: i.m. Injektion im Frühjahr?  drucken  weiterempfehlen

Die Pneumokokkenimpfung war noch sc.



Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Toledano
Experte


Beiträge: 1090

New PostErstellt: 15.10.06, 10:38  Betreff: Re: i.m. Injektion im Frühjahr?  drucken  weiterempfehlen

Dann sollte man schauen, ob Du überhaupt einen Pneumokokkentiter hast. Warum die Impfung am Oberarm im erfolgreicher ist als sc oder an der Becken/OS-Muskulatur können wir noch nicht erklären. Wir haben empirisch bei der Hepatitisimpfung nur herausgefunden, dass die Titerresponse bei verschiedenen Mitarbeitern unterschiedlich war. Das hing auch von den Applikationsorten und -arten ab.

[editiert: 15.10.06, 10:39 von Toledano]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Gudrun
Gast
New PostErstellt: 21.10.06, 12:14  Betreff:  Re: i.m. Injektionen bei marcumar  drucken  weiterempfehlen

Hi Ulli!
Ich lasse mich seit fünf Jahren jedes Jahr gegen Grippe impfen und war vorgestern erst wieder. Hab mir noch nie Gedanken über im - oder sonstige Spritzmethoden gemacht.Ich habe die Impfung immer gut vertragen und mein INR ist im grünsten aller Bereiche, die Impfung hat meine Gerinnung nicht durcheinander gebracht:-)

Lieben Gruß, Guddi
nach oben
Ulli
Experte


Beiträge: 406
Ort: Freiburg


New PostErstellt: 21.10.06, 19:40  Betreff:  Re: i.m. Injektionen bei marcumar  drucken  weiterempfehlen

Hallo Guddi!

Ich war nur etwas verwundert, denn die Ärzte hatten mir letztes Jahr erzählt, dass ich mit Marcumar auf keinen Fall im-Injektionen erhalten darf. Es könnte sonst zu im-Blutungen kommen.

Aber ich vertraue mal euch alten Hasen. Und bei der jetzigen Impfung ist ja auch nichts passiert.

Ich war halt nur erstaunt, weil ich es anders von meinen Ärzten gehört hatte.

Danke, für die Aufklärung

Lieben Gruss, Ulli



Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Holger
Gast
New PostErstellt: 21.10.06, 20:02  Betreff: Re: i.m. Injektionen bei marcumar  drucken  weiterempfehlen

Also, ich bin immer noch skeptisch, was i.m. angeht. Ich versuche es eigentlich immer zu vermeiden und erinnere die Ärzte notfalls daran subcutan (s. c.) zu spritzen bzw. zu impfen. Der Beitrag von Toledano hat mich überrascht und bin verwundert, dass i. m. so verharmlost wird. Dass i. m. besser wirkt kann sein, aber s. c. ist meines Wissen aber ausreichend. Nur, ich kann es leider auch noch nicht mit Gewissheit sagen. Wir sollten uns hier noch weitere fachliche Gedanken machen! Ansonsten, impfen grundsätzlich, also gegen Grippe und Lungenentzündung und auch gegen Masern (!) kann ich auch nur immer wieder empfehlen.
Gruß
Holger
nach oben
Toledano
Experte


Beiträge: 1090

New PostErstellt: 24.10.06, 09:25  Betreff: Re: skeptisch zur i.m. Injektion  drucken  weiterempfehlen

Holger, genaue Information hilft. Also informiere Dich doch bitte vor Kommentargebung. Es geht um die im-Impfung grundsätzlich am Oberarm. Dort ist gut zu komprimieren und eine bessere Antikörperbildung beobachtet worden, ohne dass wir das bisher erklären können.!

Der Rest ist Fakt, nachdem die Pädiater handeln. - Mit Lungenentzündung... meinst Du die Pneumokokkenimpfung? - Wer bis jetzt nicht maserngeimpft ist, wird es vermutlich nicht mehr werden! Besonders nach den Erfahrungen in Duisburg und NRW, aber nicht nur.

PS: Ich werde die Literaturstelle nachreichen, die die erhöhte AK-Bildung bei im-Impfung gegenüber sc-Impfung belegt.


[editiert: 27.01.07, 16:07 von Toledano]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Klimi
Gast
New PostErstellt: 24.10.06, 17:04  Betreff:  Re: skeptisch zur i.m. Injektion  drucken  weiterempfehlen

Hallo Toledano,

was ist das denn wieder für ein Gezether hier? Wieso greifst du Holger so an?

Das ist manchmal unmöglich hier im Forum, warum es wegen Kleinigkeiten hier zu Auseinandersetzungen kommt. Das geht einem echt auf den Zeiger.

Ich denke wir sind doch aus dem kindischen Alter raus und könnten vernünftig miteinander kommuniezieren auch wenn, der eine oder andere nicht im Recht ist, muss man niemanden in barscher Form anmachen. Oder?

Gruß

Klimi
nach oben
Ulli
Experte


Beiträge: 406
Ort: Freiburg


New PostErstellt: 09.12.06, 17:54  Betreff:  Re: i.m. Injektionen bei marcumar  drucken  weiterempfehlen

Halli Hallo!

Ich selbst werde jetzt mal versuchen etwas Klarheit in das Wirrwarr zu bringen. Im DHZB hier in Berlin fand heute eine Veranstaltung statt. Eine Referentin sprach zufälligerweise über das Thema "Impfungen bei Kindern mit AHF". Da da nun schon mal so viele Experten auf einem Haufen waren, habe ich gleich die Gelegenheit genutzt, um diese Frage zu stellen.

Die Empfehlung der Ärzte heute lautete, dass es weiterhin besser wäre, Patienten mit Gerinnungshemmern s.c. zu impfen. Sie meinten, dass trotzdem genug Wirkstoff dort ankommen wird. Dies gilt für alle Impfungen, außer bei der von Zecken übertragenen FSME. Dort muss in jedem Fall i.m. geimpft werden.
Man kann natürlich auch generell i.m. impfen, wenn man das Risiko für Blutungen eingeht. Ansonsten bleiben die eher bei der s.c. Methode.

Also, das ist das, was ich heut erfahren habe.

liebe Grüße, Ulli



Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design